Sie sind hier: Pfad / Pfad / Seite

Lufthansa bringt deutsche Olympiamannschaft von Rio de Janeiro zurück nach Deutschland

23.08.2016

Schweizer Olympia Delegation wird in Zürich begrüßt

Heute kam das deutsche Team der Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro wieder zurück nach Deutschland. Pünktlich um 10.53 Uhr landete das Flugzeug mit der Flugnummer LH 507 in Frankfurt. Die Boeing 747-8 mit der Kennung D-ABYK trägt derzeit ein Sonderdesign „Lufthansa Siegerflieger“ und eigens als besonderes Zeichen der Ehre das Logo des Deutschen Behindertensportverbandes e.V. am Rumpf des Flugzeugs. An Bord waren rund 250 Sportlerinnen und Sportler, Begleitläufer, Trainer, Ärzte und Betreuer. Klaus Froese, CEO Lufthansa German Airlines Hub Frankfurt, begrüßte die Athleten direkt nach Ankunft am Gate und gratulierte persönlich zu den besonderen Leistungen des gesamten Teams. 


Die deutsche Olympiamannschaft ist zurück in der Heimat. Pünktlich um 11.10 Uhr landete der Flug mit der Nummer LH 511 auf dem Frankfurter Flughafen. Eigens für dieses Ereignis ziert die Boeing 747-8 mit der Kennung D-ABYK ein Sonderdesign „Olympia Siegerflieger“. An Bord waren rund 250 Athletinnen und Athleten, darunter die Goldmedaillengewinnerinnen im Beachvolleyball Laura Ludwig und Kira Walkenhorst, Doppel-Gold-Kanute Sebastian Brendel, die Turnerinnen, die mit Sophie Scheder Bronze holten und viele mehr.

Nach der Landung auf dem Flughafen Frankfurt und einem Ankunftsfoto vor dem Flugzeug ging es für die deutschen Athleten mit einer Polizeieskorte direkt in die Frankfurter Innenstadt zum Römer, wo sie von Bundespräsident Joachim Gauck willkommen geheißen werden.

Mehr als 50 internationale olympische Delegationen nutzen den Service der Lufthansa Group. Die offizielle Schweizer Olympia Delegation reist ebenfalls heute mit SWISS-Flug LX 93 aus Rio de Janeiro zurück in die Schweiz. Am Flughafen Zürich wird die Boeing 777-300ER feierlich mit einer Wasserdusche empfangen. Unter den Fluggästen befinden sich die Goldmedaillen-Gewinner im Leichtgewichts-Vierer sowie der Mountainbiker Nico Schurter.